Rohrverlegung im Rammverfahren

		verfahren/rammen.png

Rohrverlegung im Rammverfahren

Stahlrohre bis zu einem Durchmesser von 3'000 mm werden horizontal, geneigt oder vertikal ins Erdreich eingerammt. Dabei sitzt die TERRA-Ramme hinter dem Stahlrohr. Die Energieeinleitung erfolgt über Rammringe. Zur 100%-igen Energieeinleitung besitzen TERRA-Rammringe einen Anschlag. Das Stahlrohr ist an seinem vorderen Ende offen. Je nach Bodenart sind Rammlängen von 100 m und mehr erreichbar.

Das Erdreich, das während der Rammung in das Stahlrohr eintritt, wird nach Beendigung der Rammung mittels Spezialzubehör geräumt. Stahlrohrrammung ist ein Verfahren der Bodenentnahme ohne Bodenverdrängung. Deshalb ist es auch in geringen Tiefen durchführbar.

Im Gegensatz zu Pressbohr-Verfahren werden für TERRA-Rammen keine Widerlager benötigt. Dies erlaubt kostengünstigere Rammgruben.


HDD assist

Zur Unterstützung beim Rohreinzug von Stahlrohren beim Spülbohren. TERRA-Rammen können die Einzugsgeschwindigkeit und vor allem die Einzugslängen von HDD-Bohrungen deutlich erhöhen. Durch dynamisches Schlagen verhindert die TERRA-Ramme ein Festsetzen des Stahlrohrs.

HDD assist steel pipe ramming



 nach oben

TERRA AG für Tiefbautechnik - Hauptstrasse 92 - 6260 Reiden - Schweiz - Tel. +41 62 749 10 10 - office@terra-eu.eu